2017-12-04

Wild castles - Neuschwanstein

geosfilm drehte eine Dokumentation über „Schloss Neuschwanstein“ für eine kanadischen TV-Produktion und ARTE

Fünf bekannte Schlösser und Burgen Europas stehen im Mittelpunkt einer aufwändigen Serie der kanadischen TV-Produktionsgesellschaft Blue Ant Media. Hubert Schönegger, der mit seiner Firma "geosfilm" die unbekannten, "wilden" Seiten des Schlosses Neuschwanstein in den Fokus rückte. Gezeigt wird der Film im Kanadischen TV und auch auf ARTE.

Sogar die New York Times hat über diese TV Produktionen „wilde Schlösser“ berichtet.

In mehrteiligen Reihe „Wilde Schlösser“ geht es weniger um die bereits bekannten Geschichten um die nicht minder berühmten Bauwerke, sondern um die Natur, die Tier- und Pflanzenwelt, die sich in und rund um die historischen Anlagen über Jahrhunderte ihren Lebensraum erobert und verteidigt hat.

„Neuschwanstein – das falsche Paradies“ zeigt in spektakulären Aufnahmen eine Welt abseits der klischeebehafteten Kulisse des Märchenschlosses des exzentrischen bayrischen Königs Ludwigs II. Nicht der „König“, sondern der Schwan und der Adler sind die Protagonisten des Films, eingebettet in eine packend erzählte Geschichte um die Entstehung des monumentalen Bauwerks.

geosfilm mit Team, absolvierten über 80 Drehtage in meist unzugänglichen Gebieten, zu jeder Jahreszeit, bei Wind, Schnee, Eis und Kälte. Zeitrafferstudien, Drohnenaufnahmen und Kamerafahrten durch tiefste Wildnis machen die Dokumentation zu einem besonderen Filmereignis.
Der Film wurde zuerst in Englisch und dann in deutscher Sprache produziert. Die besondere Herausforderung für das Team geosfilm waren die Dreharbeiten um Schloss, dort wo die Tierwelt die Hauptrolle des Filmes übernehmen sollte. Da gerade dieses Gebiet mit sehr vielen Besuchern kein geeigneter Platz für Tiere war, mussten wir uns an die hinterste Bergwelt der Bayrischen Alpen zurückziehen. Dort fanden wir auch Tiere wie den Steinadler, Fuchs, Murmeltiere und viele mehr. Die Dreharbeiten fanden meistens ganz am frühen Morgen, oder am späten Abend satt, da wir dort mehr Ruhe fanden und die Tiere aus den Wäldern kamen. Im Schloss selber durfte nur unter Aufsicht gedreht werden, man konnte sich also nicht frei bewegen um geeignete Szenen einfangen zu können. Dies machte die Dreharbeiten um ein vieles schwiergiger.

 

Stab:

Produzent: Hubert Schönegger – geosfilm
Regie und Kamera: Hubert Schönegger
Buch: Barbara Psukas, Peter Leiter, Eberhard Reinstadler, Hubert Schönegger
Ton: Matthias Schönegger
Technik: Alexander Zeidler
Assistenz: Martin Schönegger
Schnitt und Farbkorrektur: Hubert Schönegger
Darsteller: Andreas Fuchs, Karl Neumair
Im Auftrag von: Taglicht Media

socialshare

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6

Medien

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Kontakt